Gasthof zum Bahnhof Ottendorf-Okrilla

Gasthof zum Bahnhof Ottendorf-Okrilla

Seit 1886 existiert das Gasthaus zu Bahnhof. Eigentlich liegt es am Haltepunkt jedoch fand der listige Urgroßvater die Bezeichnung am Bahnhof passender. Stolze 132 Jahre ist es ununterbrochen im Familienbesitz und seit 26 Jahren unter der jetzigen Führung. Es ist tatsächlich eines der wenigen Gasthäuser, die genau das halten was man von ihnen erwartet - urige Gemütlichkeit. Während Autos und Züge vorüberziehen, kann man hier behütet zwischen den alte Wandverkleidungen und Sammlerstücken aus den verschiedensten Epochen der Bahn ruhig mal die innere Uhr auf Pause stellen. Zwei Personen bewirten ca. 30 Gäste mit echter Hausmannskost, wie sie (leider) nur noch selten auf den Karten der Restaurants zu finden ist. Besonders die Hausmachersülze wird von den Gästen hier geschätzt, auch sie ist ein Familienrezept. Ob Rinderzunge oder Roulade was hier gekocht wird, wird noch frisch zubereitet und braucht seine Zeit. Wer also gute Hausmannskost zu schätzen weiß, der ist hier vollkommen richtig.
Die täglichen "Renner" aus der Küche sind Juttas Hausmachersülze, verschiedene Schnitzel - beides mit unverwechselbaren Bratkartoffeln - oder das oft gewünschte Bauernfrühstück. Vielleicht ergibt sich sogar die Gelegenheit sich die interessante Geschichte des Hauses vom Besitzer erzählen zu lassen.

So., Mo., Di., Do., Fr. ab 16.00 Uhr
Mi. und Sa. Ruhetage, aber an diesen sowie außerhalb der Öffnungszeiten nach Absprache offen